Axis setzt sich mithilfe von Rapid Prototyping für den Kampf gegen Covid-19 ein

Axis produziert Visiere aus Multijet Fusion HP

Axis stellt in der Krise schnelle Prototypen für den medizinischen Bereich her.

In diesen Zeiten der Gesundheitskrise setzt sich Axis für den Kampf gegen Covid-19 ein und produziert Visiere aus Multi Jet Fusion HP in Zusammenarbeit mit zwei anderen Unternehmen aus Limoges: STARPLAST Thermoplastics solutions und ADDIDREAM. So reservieren wir einige unserer Produktionsmaschinen für die Herstellung dieser Schutzvisiere, die in erster Linie das Pflegepersonal schützen sollen. Diese im 3D-Druckverfahren hergestellten Visiere sind notwendig und ermöglichen eine zusätzliche Barriere gegen Sputum-, Speichel- oder Sekretspritzer. Das Visier ist als Ergänzung zu den FFP2-Masken unerlässlich geworden, um die Ausbreitung des Virus zu bekämpfen.

Axis stellt andere Arten von Teilen aus Multijet Fusion HP und Epoxydharz her.

Denn neben den Schutzvisieren setzt sich Axis auch für die Erkennung und Versorgung der Kranken ein. Axis hat mit der Clinique Pasteur in Toulouse kostenlose Tests mit leeren Küvetten durchgeführt, um auf COVID-19 zu testen. Für unseren Partner EOVE helfen wir bei der Herstellung von Respiratoren (medizinische Beatmungsgeräte) aus Epoxidharz oder Multi Jet Fusion HP, um die Heilung von Menschen mit dem Virus zu unterstützen.

Sie sehen also, dass Axis immer noch aktiv ist, um diese Gesundheitskrise schnell und effektiv zu bekämpfen. Wenn Sie Bedarf an allen Arten von medizinischen Hilfsmitteln haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden unser Bestes tun, um Ihren Bedarf so schnell wie möglich zu decken.